../ähnlichkeiten/ernst stankowsky
 

home
weltweit
deutschland
ähnlichkeiten
links
suche
gästebuch
kontakt
ernst stankovsky 1968
"Blick ins Land - Glaskasten": Der Kabarettist und Schauspieler Ernst Stankowsky (rechts) mit Siegfried Schüller bei einer Autorenlesung.
Der Südwestfunk eröffnet 1968 die Außenstelle Ludwigshafen.

Vom 28. August 1969 an erhält das Landesstudio einen Regionalabend im 3. Programm.

siehe auch Wikipedia


Mitwirkung in folgenden Filmen bzw. Theaterstücken:
  • 1953 EINMAL KEINE SORGEN HABEN
  • 1954 DIESES LIED BLEIBT BEI DIR / Kabarett (Arbeitstitel)
  • 1954 MEINES VATERS PFERDE
  • 1954 MEINES VATERS PFERDE (TEIL 2)
Weitere Informationen in der Internet Movie Database
Inhalt (Teil 1)

Der aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft heimgekehrte Jürgen Godeysen (gespielt von Ernst Stankowsky) hat durch den Krieg seine Illusionen und seinen Lebensmut verloren. Professor Gunthermann musste die lebenswichtige Operation an dessen Schädel schon mehrmals verschieben, da der Erfolg des Eingriffs in diesem Falle auch von der Einstellung des Patienten abhängt. Da lernt der Professor ein charmantes Mädchen kennen, das er dazu bewegen kann, Jürgen aus dem Tagebuch seines Vaters, Michael Godeysen, vorzulesen. So soll er seinen Lebensmut wieder finden. Doch Jürgen scheint zunächst emotional abwesend, während sich das Mädchen immer mehr in ihn verliebt...
(Jan-Eric Loebe)


Im Dezember 1999 neues Musical

(Lä) Karlsruhe darf sich auf ein neues Musical freuen. Nach "Mack und Mabel" zeigt das Badische Staatstheater in einer Inszenierung von Pavel Fieber vom 3. Dezember bis 23. Januar "Victor/Victoria" von Blake Edwards.

TV-Serienstar Daniela Ziegler ("Unser Lehrer Dr. Specht") spielte bereits in Andrew Lloyd Webbers Musical "Evita" die Titelrolle und wird in Karlsruhe als die Sängerin Victoria Grant das Karlsruher Publikum tanzend in die Pariser Nachwelt entführen. Ernst Stankowsky kommt als homosexueller Toddy auf die Bühne und gibt der glücklosen Victoria den Tip, als Victor aufzutreten...


Fernseh-Mythos: "Erkennen Sie die Melodie":

Insgesamt 94 Folgen präsentierte er seit Beginn der ZDF-Sendung im Jahre 1969 bis zu ihrer vorläufigen Einstellung 1977.

In dem beliebten Ratespiel mußten drei Kandidaten ihre "musikalische Halbbildung" (Die Zeit) zu einem Schwerpunktgebiet und, im sogenannten "Rätselkarussell", zu dem gesamten Sachgebiet unter Beweis stellen.

"Es soll, erzählen die Älteren unter uns, in der Geschichte des deutschen Fernsehens Zeiten gegeben haben, da waren in den Spielsendungen nicht Endverkaufspreise, sondern zum Beispiel Operntitel zu erraten, die Gameshow-Präsentatoren hießen Quizmaster und hatten eine einwandfreie Aussprache. Was Wunder: sie waren nicht selten bühnengeschult: wie, zum Beispiel, Ernst Stankovski, der nach dem Verklingen der Donna-Diana-Ouvertüre so dezent wienerisch Erkennen Sie die Melodie? zu fragen pflegte."


Viele Fotos und Auflistung seiner Rollen auf seiner Homepage.


Weitere Informationen zu Ernst Stankovsky findet man auch an dieser Stelle.